Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

Drei regionale Spezialitäten, die Sie in Alberta unbedingt probieren sollten

Autor: Shelley Boettcher

Main image

  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail

Farmfrischer Honig auf selbstgebackenem Brot ist ein wahrer Hochgenuss. Und auch ein Klecks grober Senf aus Alberta auf einem Sandwich mit Roastbeef sorgt für eine Geschmacksexplosion. Oder wie wäre es mit einem Stück cremig-weichem Käse, der in liebevoller Handarbeit hergestellt wurde?

In Alberta findet man hausgemachte kulinarische Köstlichkeiten an jeder Ecke. Im Folgenden möchten wir Ihnen drei Lebensmittelproduzenten vorstellen, die derzeit ziemlich angesagt sind.

 

Brassica Mustard (Airdrie, Alberta)

Die Bauern in Alberta zählen zu den größten Senfkornproduzenten der Welt. Der Großteil der Ernte wird jedoch exportiert und in anderen Ländern weiterverarbeitet.

Desmond Johnston und Karen Davis, die Eigentümer von Brassica Mustard, wollen das ändern und stellen selbst Senfspezialitäten in verschiedenen Sorten her. Ihre Produkte werden online und bei Händlern in ganz Westkanada verkauft, unter anderem im Sunterra Market und bei Save-On Foods in Alberta.

Johnston und seine Lebens- und Geschäftspartnerin Davis sind ausgebildete Köche und verschenkten schon 1995 hausgemachten Senf als Weihnachtspräsent an Freunde und Familie. Die Idee kam so gut an, dass die beiden schon bald beschlossen, ein Familienunternehmen zu gründen. Dabei sollten vorwiegend in Alberta angebaute Produkte zum Einsatz kommen.

„Wir verwenden Honig von Three Hills. Auch unsere Senfkörner beziehen wir von einem regionalen Erzeuger“, so Johnston. „Wir legen großen Wert auf einfache, aber qualitativ hochwertige Zutaten.“

 

Dancing Goats Farm (Acme, Alberta)

Craig Sanok stand einst als Balletttänzer auf der Bühne. Als es an der Zeit war, seine Karriere zu beenden, konnte er sich nicht entscheiden, ob er lieber mit Tieren oder Lebensmitteln arbeiten wollte.

Schließlich schloss er sich mit seiner Schwester zusammen, die für das Melken der Ziegen eines Nachbarn zuständig war. Aus der Milch stellte Sanok frischen Käse her. Das Rezept dafür hatte er sich im Internet besorgt. Das Ergebnis war so gut, dass er und sein Partner Paul Chambers Pläne für ein eigenes Unternehmen als Ziegenkäseproduzenten schmiedeten.

Sechs Jahre später besitzt er 24 Ziegen und beliefert einige der Top-Lokale von Calgary mit seinen fünf Käsesorten, darunter die Restaurants The Nash und NOtaBLE. In diesem Sommer ist eine Expansion nach Red Deer geplant.

„Ich habe nicht vor, meine Produkte auch außerhalb von Alberta zu verkaufen“, erklärt Sanok. „Die Idee von lokalen Speisen mit regionalen Zutaten liegt mir sehr am Herzen.“

 

Good Morning Honey (Parkland County, Alberta)

Richard Ozero hängte für die Tätigkeit als Imker seine Karriere als Meteorologe an den Nagel. 2008 machte er sich aufgrund der zunehmenden Entlassungen in der TV-Branche Sorgen um seine Existenz und beschloss, neue Wege zu gehen. Er wusste, dass er gern auf einer Farm arbeiten würde, und rief bei verschiedenen Bauern an, um den richtigen Ort für sich zu finden.

Bei einem dieser Anrufe kam er mit einem Barkeeper ins Gespräch, der einige Jahre später in den Ruhestand gehen und Ozero sein Unternehmen anbieten würde.

Inzwischen verkaufen Ozero und seine Familie den Honig online – unter anderem nach Japan, Europa und in die USA – sowie über die eigene Website und auf Bauernmärkten wie dem Millwoods Farmers' Market in Edmonton.

Der Honig wird nicht pasteurisiert und ist ungefiltert. „Natürlicher geht es nicht“, bestätigt Ozero.

„Und da wir uns um die Bienen kümmern, leisten wir nebenbei einen wichtigen Beitrag zur Landwirtschaft in Alberta.“

Beliebte Aktivitäten
  • Kulinarische Spezialitäten
  • Kulinarisches
Anbieter