DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

MIT DIESEN 5 TIPPS RETTEN SIE SICH AUS DEM JANUARLOCH

Autor: Michael Hingston

Main image

Grotto Canyon / Discover Banff Tours

  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail

Sie fühlen sich gerade ein bisschen lust- und antriebslos? Da sind Sie nicht allein. Die dunklen, kalten Wintertage können jedem aufs Gemüt schlagen – ganz besonders montags. Dieses Phänomen ist zwar nicht wissenschaftlich belegt, aber weit verbreitet und vor allem am dritten Montag im Januar zu spüren, den viele Menschen als den deprimierendsten Tag des Jahres empfinden.

Zum Glück gibt es in Alberta zahlreiche Mittel gegen den Blues. Mit diesen fünf Unternehmungen schlagen Sie dem „Blue Monday“ ein Schnippchen.

Ein heißes Getränk auf einer Terrasse in Edmonton

Sie denken, man kann nur im Sommer draußen sitzen? Weit gefehlt: WinterCity Edmonton hat sich zum Ziel gesetzt, den Menschen in Albertas Hauptstadt auch das kalte Wetter nahezubringen. Restaurants und Cafés in der ganzen Stadt haben sich der Initiative angeschlossen und bieten verschiedene Warmgetränke an, die in der kalten Luft besonders gut schmecken. Decken sorgen zusätzlich für kuschelige Wärme.

Ein Ausflug in die Vergangenheit im Grotto Canyon

Dieser überwältigende Canyon ist nur zehn Autominuten von Canmore entfernt. Wenn Sie kurz vor dem Wasserfall auf die Piktogramme stoßen, die von den einheimischen Hopi-Indianern stammen und 500 bis 1.000 Jahre alt sind, werden Sie sich vorkommen, als hätten Sie eine Reise durch Raum und Zeit zurückgelegt. Sie können im Rahmen einer geführten Tour das gefrorene Flussbett erkunden oder gemütlich im eigenen Tempo am Ufer entlangschlendern und die Kalksteinklippen bestaunen, die immer höher zu beiden Seiten aufragen. Schon bald haben Sie den Januar-Blues gefühlte Lichtjahre hinter sich gelassen!

Ein Besuch bei den Dinosauriern in Grande Prairie

Bestimmt sind Sie schon mal im Dinosauriermuseum gewesen. Aber haben Sie auch das andere Dinosauriermuseum gesehen? Seit der Eröffnung des neuen Philip J. Currie Museums im Jahr 2015 verfügt Alberta nämlich über gleich zwei Weltklasse-Einrichtungen dieser Art. Mit seinem ausladenden, innovativen Design hat das Gebäude bereits international Aufsehen erregt. Das Museum liegt gleich westlich von Grande Prairie an einem der weltweit ergiebigsten Dinosaurierknochenbetten und macht selbst aus dem unbedarftesten Dinosaurierfan einen T-Rex-Experten.

Olympia-Flair im Olympic Park von Calgary

Vom Schlittschuhlaufen bis zum Schneeschuhwandern: An winterlichen Outdoor-Aktivitäten besteht in Alberta kein Mangel. Ein athletisches Erlebnis der Extraklasse erwartet Sie allerdings in den Hügeln am Rand von Calgary, wo 1988 die Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden. Nachdem Sie mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde durch die Kurven der öffentlich zugänglichen Rodelstrecke gejagt sind, können Sie in Begleitung eines qualifizierten Fahrers im Viererbob Fliehkräfte bis zu 4 G spüren – das ist mehr, als ein Astronaut beim Weltraumstart fühlt!

Ein echter Ohrenschmaus: das Tongue on the Post Folk Music Festival

Nichts hellt trübe Stimmung besser auf als Musik. Deshalb sorgt ein Besuch bei diesem beliebten lokalen Festival (das sich selbst als ältestes Winter-Folkfestival Albertas bezeichnet) garantiert für gute Laune. In diesem Jahr findet das Tongue on the Post vom 23. bis 28. Januar statt. Auf dem Programm stehen über ein Dutzend Konzerte von Künstlern aus der Region und dem ganzen Land, die Sie an so originellen Veranstaltungsorten wie einer 100 Jahre alten Fabrik mit angeschlossenem Töpfermuseum genießen können. Buchen Sie Ihre Tickets für den Blue Monday. Sie werden es nicht bereuen!

Anbieter