Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

Fünf atemberaubende (und nahezu menschenleere) Herbstwanderungen in Alberta

Autor: Leigh McAdam

Website

Main image

Wilcox Creek - Leigh McAdam

  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail

Crypt Lake 

Diese Wanderung beginnt mit einer malerischen Bootsfahrt über den Waterton Lake und passiert auf dem Weg zum Crypt Lake überwältigende Wasserfälle. Was Ihnen aber vor allem im Gedächtnis bleiben wird, ist der Adrenalinkick auf dem kurzen Abschnitt des Trails, auf dem Sie zunächst einen steilen Geröllhang überqueren und dann über eine Leiter und einen 20 Meter langen Tunnel zur Schlüsselstelle der Strecke gelangen: einem schmalen Pfad mit einem Stahlgeländer auf der einen Seite und einem schwindelerregenden Abgrund auf der anderen. Diese Wanderung gehört mit Sicherheit zu den außergewöhnlichsten und interessantesten Outdoor-Erfahrungen Ihres Lebens. 

  • Anfahrt/Wegbeschreibung: Reservieren Sie in Waterton Tickets für die Bootsfahrt mit der Waterton Shoreline Inter-Nation Cruise Co. Alternativ können Sie die Tickets auch direkt am Tag der Wanderung am Bootsableger erwerben. 
  • Startpunkt: Crypt Landing 
  •  Entfernung (gesamt): 17,2 Kilometer 
  • Dauer (gesamt): 6–8 Stunden 
  •  Höhenunterschied: 700 Meter 

 

Turtle Mountain 

Der kleine Ort Frank wurde im Jahr 1903 durch einen massiven Felssturz verschüttet – das verheerendste Unglück dieser Art in der Geschichte Kanadas. Für die eindrucksvollste Perspektive auf den Schauplatz der Tragödie müssen Sie die drei Kilometer lange, steile Wanderung auf den nördlichen Gipfel des Turtle Mountain in Angriff nehmen. Wenn Sie sich trauen, am Gipfel einen Blick über die Felskante zu werfen, blicken Sie auf 82 Millionen Tonnen Gestein, die nur wenige Zentimeter von Ihrem jetzigen Standort entfernt in die Tiefe gedonnert sind. Die Tatsache, dass der Berg nach wie vor instabil ist und es früher oder später wieder zu einem Felssturz kommen wird, dürfte selbst abgebrühten Abenteurern einen kalten Schauer über den Rücken jagen. Aber keine Sorge: Der Gipfel wird sorgfältig auf Warnanzeichen überwacht, sodass Sie sich beruhigt auf die Schönheit am Crowsnest Pass konzentrieren können. 

  • Anfahrt/Wegbeschreibung: Nehmen Sie im Südwesten Albertas den Highway 3 in westlicher Richtung und biegen Sie in Blairmore in die 133rd Street. Biegen Sie links in die 18th Avenue, dann rechts auf die 135th Street und wieder rechts in die 15th Avenue. Nach einem Straßenblock stoßen Sie auf eine unbefestigte Straße, die links von der Sackgasse abzweigt. Folgen Sie dieser Straße und parken Sie nach 400 Metern oberhalb der Senke. Der Startpunkt der Wanderung ist durch gelb aufgemalte Pfeile am Fuß der Klippen ausgewiesen. Sie erreichen ihn, indem Sie die Senke hinuntergehen und dann den kurzen steilen Hügel zu Ihrer Rechten erklimmen. 
  •  Startpunkt: Pipeline Road in Blairmore 
  • Entfernung (gesamt): 6,2 Kilometer 
  • Dauer (gesamt): 3–5 Stunden 
  • Höhenunterschied: 780 Meter 

 

Wilcox Pass 

Die spektakuläre Schönheit der Natur am Wilcox Pass zeigt sich schon nach fünfzehn Minuten. Sobald Sie die Bäume hinter sich gelassen haben, erstreckt sich vor Ihren Augen eine überwältigende Berglandschaft mit den glitzernden Gletschern des Columbia Icefield. Vergessen Sie nicht, an den von Parks Canada aufgestellten roten Stühlen ein Foto zu machen und diesen einmaligen #sharethechair-Moment mit Ihren Freunden und Angehörigen zu teilen. Anschließend führt die einfach zu bewältigende, durch Steinhaufen markierte Strecke über blumenbedeckte Wiesen und glitzernde Bäche zum Pass. Geübte Wanderer können noch weiter hinauf auf den Kamm steigen, von dem sich ebenfalls imposante Ausblicke bieten. Eine weitere Attraktion sind nicht zuletzt auch die hier beheimateten Dickhornschafe.  

  • Anfahrt/Wegbeschreibung: Nehmen Sie vom Columbia Icefield Discovery Centre im Jasper National Park den Highway 93 nach Südosten und biegen Sie nach 2,8 Kilometern zum gut ausgeschilderten, nordöstlich gelegenen Wilcox Creek Campground ab. 
  • Startpunkt: Wilcox Creek 
  •  Entfernung (gesamt): 8 Kilometer 
  • Dauer (gesamt): 3 Stunden 
  • Höhenunterschied: 335 Meter 

 

Beauty Creek 

Der Beauty Creek liegt unweit vom Icefield Centre im Jasper National Park. Romantiker und Abenteurer erwartet hier eine einfach zu bewältigende Wanderstrecke, deren Landschaftskulisse mit dem äußerst beliebten Johnston Canyon im Banff National Park vergleichbar ist, die dafür aber deutlich mehr Ruhe und Beschaulichkeit bietet. Nach einem flachen Beginn folgt die Strecke dem Beauty Creek und steigt sanft an. Wasserfälle wechseln sich mit Felsbänken und Canyons ab. Suchen Sie sich einen schönen Rastplatz, und genießen Sie in aller Ruhe den Ausblick. Alternativ können Sie auch dem steilen Pfad hinter den Stanley Falls (einem der größten Wasserfälle in der Region) folgen und ausprobieren, wie weit Ihre Füße und Ihr Entdeckerdrang Sie tragen. 

  •  Anfahrt/Wegbeschreibung: Nehmen Sie vom Columbia Icefield Discovery Centre im Jasper National Park den Highway 93 in nördlicher Richtung und halten Sie nach 15,5 Kilometern Ausschau nach der Parkbucht auf der östlichen Seite des Highways, die mit dem Schild eines Wanderers gekennzeichnet ist.  
  • Startpunkt: Unbenannt  
  •  Entfernung (gesamt): 3,6 Kilometer für die Rundstrecke bis zu den Stanley Falls 
  • Dauer (gesamt): 1–3 Stunden, je nachdem, wie lange Sie sich vor Ort umsehen 
  • Höhenunterschied: 40 Meter 

 

Buller Pass 

Nach einer mäßig anspruchsvollen 2-stündigen, 7,3 Kilometer langen Wanderung haben Sie die Spitze des Buller Pass erreicht. Vor Ihnen breitet sich eine sagenhafte Bergkulisse aus – vom schneebedeckten Mt. Assiniboine bis zu den Rainbow Lakes und dem Guinn Pass. Wenn Ihre Zeit und Kondition es zulassen, können Sie die nähere Umgebung noch genauer erkunden. Der Trail zum Buller Pass rangiert regelmäßig unter den besten Wanderstrecken im Kananaskis Country. Warum das so ist, erkennen Sie, sobald Sie den moosbedeckten Wald betreten haben, durch einige Bäche gewatet sind und die Steilwand erklommen haben. Ende September kommt als zusätzlicher Bonus noch der Anblick der Lärchen hinzu, die sich im Herbst goldgelb verfärben und dann ihre Nadeln abwerfen. 

  •  Anfahrt/Wegbeschreibung: Folgen Sie vom Canmore Nordic Centre in Canmore der Smith-Dorrien/Spray Lakes Road 31 Kilometer in südwestlicher Richtung. Der Startpunkt des Wanderwegs liegt direkt gegenüber von der Buller Mountain Day Use Area. 
  •  Startpunkt: Buller Mountain Day Use Area 
  • Entfernung (gesamt): 14,8 Kilometer 
  • Dauer (gesamt): 5–6 Stunden 
  • Höhenunterschied: 670 Meter
Beliebte Aktivitäten
  • Wandern
Anbieter