Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

Aktiv in Alberta: 6 winterliche Abenteuer in den Kanadischen Rockies

Autor: Katrin Lehr

Sie steckt mit ihrer Reiseleidenschaft an und verrät praktische Tipps und Tricks. Der Fokus liegt auf individuellen Reisen, Roadtrips und Städtereisen. Mehr als die Hälfte des Jahres entdeckt Katrin die Welt und berichtet regelmäßig über ihre Erlebnisse.

Website

Main image

Snowboarding / Katrin Lehr

  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail
  • Thumbnail

Die meisten Touristen fahren im Sommer in die Rocky Mountains. Aber warum nicht im Winter nach Kanada fliegen? Hier finden Sie Gründe für die es sich lohnt, einen Winter-Urlaub in den Rockies zu verbringen:

1. Skifahren im Champagne Powder auf leeren Pisten

Der weltberühmte Champagne Powder-Schnee ist so puderweich, wenn ich die leeren Skipisten im Sunshine Village, Mount Norquay, Lake Louise Ski Resort oder Marmot Basin herunterfahre. Kein Eis, sondern sanftes Gleiten den Berg hinab. Dabei hat man überall freie Fahrt, denn kaum andere Menschen sind an den Hängen unterwegs.

2. Hundeschlittenfahren durch tief verschneite Wälder

Eine Fahrt auf dem Hundeschlitten („Dog sledding") können Sie rund um Banff und Jasper unternehmen. Ich habe die Tour auf dem Hundeschlitten im Spray Lakes Provincial Park gemacht. Dem Ort, an dem Leonardo DiCaprio den Oscar-prämierten Film „The Revenant“ gedreht hat. Ich durfte sogar beim Anleinen der Huskies helfen. Das klingt einfacher als es ist, denn die Hunde sprühen vor Energie und möchten am liebsten sofort loslaufen. Musher Teddy lässt mich für kurze Zeit sogar hinten auf dem Schlitten stehen, damit ich mitlenken und anschieben kann.

Tipp: Tragen Sie am besten ihre Skikleidung, Mütze und warme Schneeschuhe. Trotz warmen Decken im Schlitten kann es im Winter sehr kalt werden.

3. Eine Schneeschuhwanderung im Tiefschnee unternehmen

Beim Snowshoeing, wie die Wanderung mit den großen Schneeschuhen in Kanada heißt, gehen wir durch den Neuschnee in Sunshine Meadows. Der fluffige Schnee knirscht unter meinen Schneeschuhen. Dabei rieseln feine Schneeflocken von oben auf uns hinab.  Seien Sie mutig und springen Sie eine Anhöhe hinunter – im tiefen Schnee ist die Landung zart wie auf einem Federbett.

Tipp: Gehen Sie nie alleine und buchen Sie unbedingt eine Tour bei einem ortskundigen Guide.

4. Ein Eishockeyspiel der NHL besuchen

Kanada ist DAS Mutterland des Eishockeys. Sie müssen sich unbedingt ein NHL-Spiel ansehen, wenn Sie in Alberta sind. Gleich zwei Proficlubs stehen zur Auswahl: Calgary Flames oder die Edmonton Oilers. Ich bin Fan dieser schneller und actionreichen Sportart und war glücklich, dass die Oilers während meines Besuchs ein Heimspiel hatten. Ich verspreche Ihnen, dass keine Langeweile aufkommen wird.

Tipp: Aus Banff können sogar Hockey Packages inklusive Transfer nach Calgary oder Edmonton gebucht werden.

5. Eine Eiswanderung mit Steigeisen durch einen Canyon machen

Ice Canyon Walks heißen geführte Wanderungen mit Steigeisen durch einen gefrorenen Canyon. Im Sommer in die Tiefe stürzende Wasserfälle, im Winter eine Schlucht aus einer dicken Eisschicht. Das Eis wirkt, als ob es innerhalb einer Sekunde eingefroren sein muss. Das Naturschauspiel und der Anblick des türkisblau leuchtenden Eises sind großartig.

Ich habe meinen Ice Walk im Maligne Canyon mit einem ortskundigen Führer unternommen. Die Eismassen der gefrorenen Wasserfälle haben mich sehr beeindruckt. Ich konnte mir schwer vorstellen, wie sich im Sommer die tosenden Wassermassen hinabstürzen, während beim Ice Walk absolute Stille herrscht, die nur durch die Kratzgeräusche unserer Spikes durchbrochen wurde.

6. Eine Fahrt über den Icefields Parkway

Die legendäre Straße windet sich durch die Rocky Mountains. Ein Postkartenmotiv jagt das nächste. Im Sommer überfüllt, im Winter kaum befahren machen wir bei unserem winterlichen Roadtrip von Calgary bis Edmonton an zahlreichen Stellen des Icefields Parkway halt, um die unglaubliche Schönheit aufzusaugen und zu genießen.

Ich kann jedem empfehlen, zum Skifahren auch mal in die Rockies zu fliegen. Der Schnee und die leeren Skipisten machen süchtig. Man will wieder zurück. Auch das Après-Ski im Hot Tub statt an einer Bar haben mir sehr gut gefallen.

Meine 10-tägige Reise war viel zu kurz. Sehr gerne wäre ich nochmal zum Stargazing in Jasper (bei uns war Vollmond und leider bewölkt) oder hätte mich im Nachhinein beim Ice Climbing oder Fat Bike Fahren trauen sollen. Eines steht fest: Ich komme wieder!

Beliebte Aktivitäten
  • Skifahren
  • Eiswanderung
  • Selbstfahrertour
  • Hundeschlittenfahren
  • Schneeschuhwandern
Anbieter