Hinton Bike Park

Fünf kostenlose Sommerabenteuer in und um Hinton

Michael Hingston

Travel Alberta

Mar 22, 2019 - 4 Minuten

Ein guter Urlaub will sorgfältig geplant sein. Das heißt aber nicht, dass ihr euch verschulden müsst, um in Alberta Spaß zu haben. Hier stellen wir euch fünf fantastische – und kostenlose – Unternehmungen für einen unterhaltsamen Sommertag vor den Toren des Jasper National Park vor.

Hinton Bike Park

1. Mountainbiken im Hinton Bike Park

Diese 15 Hektar große Anlage wurde 2008 als erster städtischer Bike-Park in Alberta eröffnet. Seitdem haben sich mehrere andere Orte die Idee abgeschaut – doch der Hinton Bike Park gehört mit Skills Area, Dirtjumps, Pumptrack, Dropzone und vielfältigen Waldpisten nach wie vor zu den größten Parks dieser Art im ganzen Land. Nicht nur das: Der Zutritt ist von früh morgens bis zur Abenddämmerung kostenlos! Der Parcours ist so aufgebaut, dass ihr eure Kenntnisse zunächst in der Skills Area perfektionieren und sie dann bei der Abfahrt durch die Wälder gleich umsetzen könnt.

2. Einlochen mit dem Frisbee auf dem Hinton Disc Golf Course

Nachdem ihr euch den Staub des Bike Parks von der Hose geklopft habt, könnt ihr euch gleich gegenüber Hintons neuester Outdoor-Attraktion für die ganze Familie widmen. Der 2017 eröffnete 18-Loch-Discgolfplatz macht sich seine waldige Lage zunutze und hat Albertas Naturlandschaft und das abwechslungsreiche Terrain schlichtweg in den Parcours integriert. Vergesst nicht, euch schon vorher gegen eine kleine Kaution im Besucherzentrum im Ort eure Frisbees abzuholen.

Sundance Provincial Park

3. Selfie mit den „Hoodoos des Nordens“ im Sundance Provincial Park

Ihr denkt, die bizarren Hoodoos gibt es nur im Süden Albertas? Von wegen: Eine kurze Autofahrt auf dem Highway 16 in nördlicher Richtung bringt euch zum nordöstlich gelegenen Sundance Provincial Park. Von hier führt der 1 Kilometer lange Wild Sculpture Trail zu den ungewöhnlichen Sandsteinformationen, die vor Jahrtausenden durch Erosionsprozesse geformt wurden, als während der Gletscherschmelze auch das Sundance Valley entstand. Nachdem ihr dieses Naturdenkmal ausgiebig bewundert habt, könnt ihr weiter ins Tal hinein wandern oder euer Zelt an den sieben nahen Emerson Lakes aufschlagen. 

4. Tierische Begegnungen auf dem Beaver Boardwalk

Tierfreunde sollten sich den Beaver Boardwalk nicht entgehen lassen, der 2006 anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Hinton errichtet wurde. Der einzigartige erhöhte Holzsteg schlängelt sich am Ufer des Happy Creek entlang, kreuzt mehrere Wanderwege und passiert auch den Maxwell Lake. Unterwegs habt ihr beste Chancen, verschiedene Amphibien, Wassertiere, Sumpfpflanzen und – der Name deutet es ja schon an – auch den ein oder anderen Biber zu erspähen. Mehrere Informationstafeln vermitteln Informationen zu den heimischen Tierarten und geben wichtige Tipps zum Erhalt der empfindlichen Feuchtgebiete für künftige Generationen.

5. Impressionen aus der Stadtgeschichte

Ihr wollt euren müden Beinen eine Pause gönnen? Auch dafür hat Hinton das passende Angebot. Schnappt euch einfach eine der kostenlosen Sightseeing-Broschüren zur Historical Driving Tour of Hinton, und erkundet die Stadt und ihre Geschichte bequem vom Auto aus. Unterwegs erfahrt ihr mehr über die ersten Siedler und Rancher und könnt dabei gleich einen Blick auf ihre ehemaligen Gehöfte werfen. Weitere Stationen sind die Coal Branch Archives und die Hinton Station. Plant anschließend noch etwas Zeit ein, um auf dem Green Square zu picknicken und euch ggf. im architektonisch auffälligen Besucherinformationszentrum noch offene Fragen beantworten zu lassen.