Alpine Helicopters Inc.

Lasst das Auto stehen und startet einen etwas anderen Roadtrip durch den Süden von Alberta 

Lisa Monforton

Travel Alberta

Apr 03, 2019 - 4 minuten

Klar, Roadtrips durch Alberta sind immer fantastisch. Aber manchmal möchte man einfach das Auto stehen lassen und diese wundervolle Gegend mit anderen Augen sehen.  

Hier haben wir vier Tipps für euch, um die unglaubliche Kulisse entlang des Cowboy Trail in Alberta abseits der ausgetretenen Pfade zu erleben. Der Weg ist das Ziel – noch nie hat diese Weisheit besser gepasst. 

Alpine Helicopters Inc.

Travel Alberta | Colin Way

Die Kanadischen Rocky Mountains von oben 

Das knatternde Tosen der Rotoren im Wind … . . Das ist die unvergessliche Geräuschkulisse des Hubschraubers, in dem ihr einen wahrlich grandiosen Rundflug erleben werdet. Wer den Nervenkitzel sucht, sollte sich unbedingt vorne hinsetzen. Aber eigentlich ist jeder der sechs Plätze des Bell 360 von Alpine Helicopters hervorragend. 

Euer Flug auf einer Höhe von 3.000 Metern und mehr landet ohne Weiteres auf jeder Sollte-man-unbedingt-gemacht-haben-Liste. „Von so einem Flug träumen Menschen ihr Leben lang. Und dann wird er Wirklichkeit“, so Pilot JF Hunter. 

Aus der Luft offenbart sich das Bow Valley vor euch in einer 360-Grad-Rundumsicht, die zum Träumen einlädt. Sobald ihr ein paar Fotos gemacht habt, solltet ihr Smartphone oder Kamera allerdings mal beiseitelegen, euch zurücklehnen und einfach nur diese atemberaubende Aussicht genießen. Die Berggipfel, Gletscher, Seen und Wälder sind wie gemacht für euren nächsten Bildschirmschoner oder Instagram-Post und bringen euch zum Grinsen, bis eure Wangen wehtun.  

Während ihr über die bis zu 3.600 Meter hohen Gipfel fliegt, wird euer Pilot euch auf einige Sehenswürdigkeiten hinweisen: den Victoria und den Athabasca Glacier, den atemberaubenden Marvel Lake und die schroffen Gipfel, die aus der letzten Eiszeit stammen.  

Das ist ein Nervenkitzel, von dem ihr noch lange zehren werdet. 

Bragg Creek

Travel Alberta | Colin Way

Mountainbike-Trails zum Staunen

Die meisten Einheimischen wissen eventuell gar nicht, dass der Süden Albertas über seine eigene Route 66 verfügt. Doch bei einer Fahrt mit Mountainbike-Guide Jeff Woodgate oder seiner Frau Laura Mislan bekommt ihr wertvolle Informationen über die besten Mountainbike-Trails, die von diesem kleinen Abschnitt des Highways westlich des Bragg Creek abgehen. 

Jeff und Laura sind hochmotiviert, um erfahrenen oder ungeübten Mountainbike-Fahrern dabei zu helfen, die großartigsten Trails zu erkunden. Ihr Unternehmen Alberta 66 Mountain Biking bietet umfassende Halb- und Ganztages-Touren an – all-inclusive. Und für diejenigen, die wirklich tief eintauchen möchten, gibt es mehrwöchige Touren und Schulungen. 

Jeff und sein fleißigster Angestellter – Oscar der Van – erledigen den Hauptteil der Arbeit. Jeff vermietet die Fahrräder, holt euch ab und bringt euch per Shuttle mitten ins Geschehen. Auf euch wartet ein Tag voller aufregender Touren, wobei ihr die Kanadischen Rockies immer im Blick habt. Der bevorzugte Spielplatz ist das wunderschöne bewaldete und von Bergen umgebene Erholungsgebiet West Bragg, das nur 45 Minuten südwestlich von Calgary liegt. Wenn ihr in der Nähe der Stadt bleiben wollt, ist das überhaupt kein Problem. 

Ihr bekommt eure Räder direkt an die Haustür geliefert und könnt die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Aber mit einem Einheimischen zu fahren, der die Gegend wie seine Westentasche kennt, hat natürlich auch seinen Reiz.

Bomber Command Museum

Travel Alberta | Colin Way

„Roger“ zu einer Tour im Oldtimer-Flugzeug

Die gewohnte Economy-Klasse der Boeing 737, inklusive des mehr oder minder gemütlichen Sitzes, des ausklappbaren Tisches und des Bildschirms mit den neusten Filmen und Serien, wird euch umso luxuriöser erscheinen, wenn ihr das Oldtimer-Flugzeugmuseum in Nanton erkundet habt. 

Die Welt der Luftfahrt hat einen weiten Weg hinter sich gebracht.  

Das Archiv heißt offiziell Bomber Command Museum und das hat einen guten Grund: Die zwei Hangars sind gefüllt mit alten Flugmaschinen aus dem Zweiten Weltkrieg. Doch man muss kein Geschichtsliebhaber sein, um diese Sammlung zu schätzen. Die massive Hauptattraktion ist der Lancaster Bomber, der ungefähr mit der Spannweite der altbewährten 737 aufwartet. Klettert unbedingt hinein (Helm erforderlich), um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es für die Crew während des zweiten Weltkriegs gewesen sein muss.  

Ihr erlebt hier eine praktische Einführung in eine geschichtsträchtige Ära der Luftfahrt, die euch mit unglaublichem Respekt für die Piloten dieser Maschinen zurücklassen wird.

Bar U Ranch

Travel Alberta | Colin Way

Hoch zu Pferde in die Vergangenheit

Lange bevor Autos und Lastwagen auf dem Cowboy Trail fuhren, ritten Cowboys im Sattel über die sanften Gebirgsausläufer. Eure Reise in die Vergangenheit auf der Bar U Ranch erfolgt mit freundlicher Genehmigung von zwei bezaubernden, glänzend schwarzen Percheron-Pferden, die euch in einem Holzwagen ziehen.  

Neben dem sanften Traben der Pferde wird euch auch die malerische Umgebung in frühere Zeiten zurückversetzen und zum Träumen einladen. Verwitterte Schindelgebäude prägen das Grundstück – die Schmiede, das Kochhaus und ein Stück weiter den Weg entlang auch die Sattelscheune. Der Hügel, den ihr auf dem Feld sehen könnt, war einst der Kühlschrank, da Lebensmittel damals unter Tage gekühlt wurden. In der Ferne ragen die Berggipfel auf und – wie um das wunderschöne Bild zu vervollständigen – schlängelt sich ein Bach durch das Grundstück.  

Die Bar U Ranch, eine 1881 gegründete National Historic Site, war nicht nur eine der am längsten betriebenen Ranches in Alberta, sondern auch für die Zucht von Percheron-Pferden bekannt. Diese Pferde haben vor der industriellen Revolution den Großteil der schwersten Arbeiten übernommen.  

Bevor ihr zurück zum Eingang fahrt, solltet ihr unbedingt bei einem heißen Kaffee am Lagerfeuer entspannen und den Geschichten der Cowboys lauschen.