Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

Acht magische Wintermomente in Alberta

Tom Babin

Travel Alberta

Jul 12, 2018 - Lesedauer: 3 Minuten

Wenn ihr noch nie einen echten Winter erlebt habt, sondern nur den feuchten, subtropischen Februar aus eurem Heimatland kennt, dann stellt ihr euch den Winter in Alberta vermutlich kalt, glatt und dunkel vor.

Das trifft zwar alles zu – der kanadische Winter ist aber auch eine verspielte, bildschöne, gemütliche, helle, glänzende und unterhaltsame Zeit. Vor allem aber – und das mag alle überraschen, die das Grausen packt, sobald sich die Temperaturen dem Nullpunkt nähern – ist der Winter magisch.

Wenn ihr zur rechten Zeit am rechten Ort seid, wird euch dieses Wort immer wieder in den Sinn kommen. Der Winter in Alberta hat seine ganz eigene Magie.

Deshalb haben wir hier die magischsten Winterimpressionen aus der ganzen Provinz für euch zusammengestellt. Dabei geht es weniger um bestimmte Orte oder Aktivitäten, sondern eher um Momente, in denen sich alles zusammenfügt und ihr von der Magie des Winters förmlich überwältigt werdet.

Vorab noch ein praktischer Hinweis: Denkt an passende Kleidung! Kalte Zehen lenken vom Zauber des Augenblicks ab. Bereitet euch also angemessen vor. 

 

Skulptur eines Skiläufers am Lake Louise.

Paul Zizka

Bergidylle

Worum geht es? Der Eisschnitzwettbewerb Ice Magic findet jedes Jahr im Januar am Lake Louise statt. 

Magischer Wintermoment: Nach dem Mittagessen im Fairmont Chateau Lake Louise (für sich genommen schon ein magischer Moment!) schlüpft ihr in eure Daunenjacke, zieht euch die Mütze über die Ohren und tretet vor die Tür – mitten hinein in eine weiße Märchenwelt. Während mehrere Schlittschuhläufer auf dem gefrorenen See ihre Runden ziehen, zaubern Eisschnitzer aus aller Welt sensationelle Kunstwerke. Nach einer Weile holt ihr euch zum Aufwärmen an der Eisbar eine heiße Schokolade mit einem Schuss Irish Cream. Gerade als ihr den ersten Schluck nehmt, zieht ein Pferdeschlitten an euch vorbei. In der knackig-kalten Luft tönt das Läuten seiner Glocken noch lange nach.  

Wo: Ice Magic. Der jährliche Eisschnitzwettbewerb findet jeden Januar am Lake Louise im Banff National Park statt. 

Außerdem zu empfehlen: SnowDays in Banff

 

Das magische Ice Castle in Edmonton lockt jeden Winter unzählige Besucher in den William Hawrelak Park.

Robin Tuck @robintuck1

Eisschlösser

Worum geht es? Das Winterfest Silver Skate im Flusstal von Edmonton hat sich von einem Eislauf-Event nach niederländischem Vorbild zu einer innigen Hommage an den Winter gemausert.

Magischer Wintermoment: Später Nachmittag. Die Dämmerung hat Edmonton schon fest im Griff. (Ja, in Alberta wird es früh dunkel. Das macht einen großen Teil des Spaßes aus!) Ihr zieht euch die warme Mütze vom Kopf, denn ihr habt euch gerade auf dem Eis verausgabt, und die kalte Luft bietet eine willkommene Abkühlung. Ihr stapft durch den Schnee, bewundert die Schneeskulpturen und trinkt dann genüsslich ein warmes Getränk, während ihr der Musik lauscht. Die Lampen gehen an, und vor euch erstrahlt ein atemberaubendes Schloss aus Eis, aus dem bunte Lichter leuchten. Der perfekte Hintergrund für euer nächstes Selfie.

Wo: Das Silver Skate Festival in Edmonton findet jedes Jahr in der Hauptstadt der Provinz statt. 

Außerdem zu empfehlen: Der Veranstaltungskalender der Festivalstadt Edmonton ist das ganze Jahr hindurch prall gefüllt.

 

Spaß für die ganze Familie: Das glatte Eis im Bowness Park in Calgary ist wie zum Eislaufen gemacht.

Roth and Ramberg Photography

Eislaufen

Worum geht es? Schlittschuhlaufen im Bowness Park in Calgary  

Magischer Wintermoment: Ihr habt ein paar Runden durch die Lagune gezogen. Um euch herum drehen Eisläufer Pirouetten, während Teenager versuchen, sich gegenseitig zu imponieren, Eltern ihre dick eingemummelten Kinder auf Schlitten hinter sich herziehen und junge Paare verliebt Händchen halten. Ihr folgt dem süßen Holzduft zu einer Feuerstelle am Rand des Eises, sucht euch ein warmes Plätzchen und macht es euch gemütlich. Ein Freund reicht euch eine heiße Schokolade, und ihr trinkt sie genüsslich, während die Schneeflocken auf eurer Mütze einen kleinen Hügel bilden.  

Wo: Bowness Park im Nordwesten von Calgary 

Außerdem zu empfehlen: Weitere fantastische Möglichkeiten zum Eislaufen gibt es auf der Olympic Plaza in Calgary, an der City Hall in Edmonton, am Lake Mildred der Fairmont Jasper Park Lodge und, wenn das Wetter mitspielt, am Two Jack Lake im Banff National Park.

 

Nach einem kräftezehrenden Tag an den Hängen kommen die leckeren Après-Ski-Angebote im Sunshine Village Ski & Snowboard Resort bei Banff gerade recht.

Mike Seehagel

Apres-Ski

Worum geht es? Das perfekte Getränk zum Abschluss eines perfekten Tages an den Skihängen

Magischer Wintermoment: Um 16 Uhr habt ihr die letzte Abfahrt des Tages hinter euch. Diesmal hat es perfekt auf dem holperigen Abschnitt geklappt, der euch am Morgen noch Angst eingejagt hat. Jetzt steigt ihr zufrieden aus den Skistiefeln und wackelt erleichtert mit den Zehen. Euer Haar steht wild vom Kopf ab, und die Glückshormone sprudeln nur so. Draußen setzt die Dämmerung ein, und es beginnt zu schneien. Einem weiteren Tag im Pulverschnee steht also morgen nichts mehr entgegen! 

Der Kellner setzt euren Lieblingscocktail aus einheimischem Wodka, Gin und/oder Whiskey vor euch ab. Ihr hebt das Glas, stoßt mit euren langjährigen und brandneuen Freunden an und nehmt den ersten Schluck.

Wo: Zu den zahlreichen beliebten Skigebieten in Alberta gehören unter anderem das Lake Louise Ski Resort, das Banff Sunshine Village, Norquay, Marmot Basin und Nakiska. 

 

Tubing

Worum geht es? Turbulente Abfahrt mit mehreren guten Freunden auf einem riesigen aufblasbaren Schlauchreifen 

Magischer Wintermoment: Ihr habt schon öfter Leute vom Tubing schwärmen gehört, es bisher aber nie selbst probiert. Der „Magic Carpet“ (eine Art Rollsteig) bringt euch nach oben. Während neben euch schon andere Tuber lachend und kreischend vorbeirutschen, könnt ihr euch ein nervöses Kichern nicht verkneifen. 

Oben angekommen hilft euch ein Mitarbeiter dabei, zu dritt auf dem Tube Platz zu nehmen. Noch einmal blickt ihr euch gespannt an, dann versetzt der Mitarbeiter eurem Reifen einen Schubser, und ihr fliegt förmlich in die Tiefe. Als ihr unten zum Stehen kommt, habt ihr euch die halbe Lunge aus dem Hals geschrien. Ohne ein Wort zu wechseln, stellt ihr euch sofort wieder für die nächste Fahrt am Lift an. 

Wo: Viele Skigebiete in Alberta bieten Tubing-Möglichkeiten, etwa das Lake Louise Ski Resort, das Banff Sunshine Village, Norquay, Marmot Basin, Nakiska oder Winsport.

 

Der atemberaubende Eispfad im Maligne Canyon gibt euch das Gefühl, eine fremde Welt betreten zu haben.

Mike Seehagel

Eiswandern

Worum geht es? Spaziergang auf einem gefrorenen Fluss zwischen erstarrten Wasserfällen und surrealen Eisformationen

Magischer Wintermoment: Ihr lauft auf einem gefrorenen Fluss. Eiskrallen sorgen dafür, dass ihr nicht auf dem Hintern landet. Um euch herum wirbeln Schneeflocken. Alles, was ihr hören könnt, ist das gedämpfte Lachen eurer Freunde und hin und wieder der Ruf eines Vogels. Ihr bleibt kurz stehen, um mit offenem Mund einen Wasserfall zu bestaunen, der scheinbar im Herabstürzen zu Eis erstarrt ist und in unzähligen Blautönen leuchtet. Dann biegt ihr um eine Kurve und erblickt direkt über euch eine Gruppe von Eiskletterern, die sich wagemutig an einer Wand aus gefrorenem Wasser emporhangeln. 

Wo: Maligne Canyon im Jasper National Park, Grotto Canyon bei Canmore, Johnston Canyon im Banff National Park 

 

Wenn ihr auf euren Schneeschuhen über den tiefen, weichen Schnee am Marvel Pass gleitet, fühlt ihr euch so, als würdet ihr fliegen.

Mike Seehagel

Schneeschuhwandern

Worum geht es? Winterwanderung auf speziellem Schuhwerk, das verhindert, dass ihr zu tief in den Schnee einsinkt

Magischer Wintermoment: Nach der mehrstündigen Wanderung durch den Schnee duftet das warme Essen aus der Thermobox eures Guide besser als alles, was ihr je gerochen habt. Beim Essen ziehen sich eure Freunde gegenseitig mit den Abenteuern und kleinen Missgeschicken des Vormittags auf. Das Funkeln im Auge eures Guide 

ist euer Signal: Eure Freunde landen im brusthohen Schnee, der in einer Pulverwolke explodiert. Nach ein paar turbulenten Minuten fällt euch auf, dass sich eine Freundin an einen nahen Baum herangepirscht hat. Sie schüttelt am Stamm, und ihr versinkt unter einer Schneewehe. Sobald ihr wieder Luft bekommt, stimmt ihr in das allgemeine Gelächter mit ein.

Wo: Eine Auflistung der besten Winterwanderungen in Alberta findet ihr hier. 

Außerdem zu empfehlen: Eine Heli-Schneeschuhwanderung. Mehr Landschaft, weniger Schweiß.

 

Wer hätte gedacht, dass eine heiße Schokolade am Feuer so originell und kreativ sein kann? Das YYC Hot Chocolage Festival belehrt euch eines Besseren.

Roth and Ramberg Photography

Heiße Schokolade

Worum geht es? Ein Festival in Calgary, das ganz im Zeichen der ungewöhnlichsten, kreativsten und leckersten Varianten heißer Schokolade steht, die ihr euch nur vorstellen könnt 

Magischer Wintermoment: Nach einem langen Sightseeing-Tag streiken die Muskeln in euren Beinen vom vielen Laufen. Ihr öffnet die Tür, und die Wärme und der Duft sorgen dafür, dass ihr euch sofort geborgen fühlt. Ihr sucht euch einen freien Sitzplatz, legt ein paar Kleidungsschichten ab und trefft eure Wahl. Während ihr euch noch die Wangen reibt, um sie aufzuwärmen, wird schon das Getränk vor euch abgestellt: eine heiße Schokolade, wie ihr sie noch nie getrunken habt – mit Vanille, Pistazien und einem frischen Cannolo oder vielleicht mit Orangenblüten oder weißer Schokolade und Root Beer-Aroma. Ihr schließt die Augen und nehmt den ersten Schluck.

Wo: Am YYC Hot Chocolate Festival in Calgary beteiligen sich jedes Jahr Dutzende Restaurants und Cafés aus der ganzen Stadt. 

Außerdem zu empfehlen: Veranstaltungen und Festivals – alle Veranstaltungen in Albertas Großstädten"