Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

In diesen gemütlichen Hütten erlebt ihr den Winter in Alberta von seiner kuscheligsten Seite.

Debbie Olsen

Travel Alberta

Jul 11, 2018 - Lesedauer: 4 Minuten

Albertas Wildnis wartet nur darauf, von euch entdeckt zu werden. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, dass kaum Zeit zum Verschnaufen bleibt. Irgendwann aber muss selbst der unermüdlichste Abenteurer mal schlafen.  Hier kommen diese gemütlichen Lodges ins Spiel, in denen ihr euch nach einem ereignisreichen Tag erholen und mit gutem Essen bzw. ein wenig Luxus verwöhnen lassen könnt.

Elkwater Lake Lodge

Der Cypress Hills Interprovincial Park liegt in der südöstlichen Ecke der Provinz auf einer Hochebene, die den höchstgelegenen Punkt zwischen den Kanadischen Rockies und Labrador bildet. Je nach Jahreszeit könnt ihr hier wandern und Rad fahren, verschiedenen Freizeitaktivitäten an und auf den drei Seen nachgehen und langlaufen, eislaufen oder Ski fahren. Als offizielles Nachthimmel-Schutzgebiet begrenzt der Park auch die künstliche Lichtverschmutzung und bietet damit ideale Bedingungen für Sternengucker. Nach einem kräftezehrenden Tag begrüßt euch die nahe Elkwater Lake Lodge mit komfortablen Suiten, Apartments und Hütten. Für das leibliche Wohl sorgt das hauseigene Bugler’s Restaurant mit einer sorgfältig zusammengestellten Karte und einem jährlichen Weinfestival. Zu empfehlen ist außerdem ein Besuch im nahen Restaurant Camp Cookhouse. Im angeschlossenen Laden bekommt ihr hausgemachte Marshmallows für S’mores, einen beliebten Lagerfeuersnack aus Schokolade, Marshmallows und Keksen.

Camp Cookhouse

Travel Alberta / Chris Amat

Prairie Creek Inn

Unerwartet. So lässt sich dieses luxuriöse Landgasthaus bei Rocky Mountain House wohl am besten beschreiben. Das Prairie Creek Inn liegt an einer Wiese in Hörweite eines gurgelnden Bachs und ist auf allen Seiten vom fruchtbaren Farmland Zentral-Albertas umgeben. Es gibt zehn Suiten, fünf Cottages und ein Gourmetrestaurant mit Sitzplätzen für 40 Gäste und einer umlaufenden Veranda. Auf der Karte des Heartstone Restaurant stehen frische lokale Zutaten – einer der Vorteile, so viele Bauern in unmittelbarer Nachbarschaft zu haben.

Prairie Creek Lodge

Mount Engadine Lodge

Achtung: Lasst euch durch die Elche auf der Wiese nicht vom Essen ablenken. Obwohl – warum eigentlich nicht? So oder so ist diese reizende All-inclusive-Lodge südlich von Canmore ein verstecktes Juwel inmitten der unberührten Wildnis des Spray Valley Provincial Park.  Durch die Fenster der Lodge seht ihr eine atemberaubende Bergkulisse und immer wieder auch Elche, Kojoten, Biber, Hirsche und Wapitis.  Drei Mahlzeiten am Tag und der Nachmittagstee sind im Preis inbegriffen. Damit ist optimal für euer leibliches Wohl gesorgt, und ihr könnt euch voll und ganz auf euer nächstes Wander-, Fahrrad-, Kajak-, Schneeschuh- oder Skiabenteuer konzentrieren. Mount Engadine Lodge.

Mount Engadine Lodge

Travel Alberta / Mike Seehagel

Paintbox Lodge

Diese gemütliche Boutique-Lodge im Zentrum von Canmore wird von den ehemaligen Olympia-Sportlern Sara Renner und Thomas Grandi geführt. Auf dem Programm stehen kulinarische Abende mit Kochkursen und Vorführungen renommierter örtlicher Küchenchefs. Außerdem gibt es einen Loungebereich mit Kamin, einen Frühstücksbereich und eine Cappuccino-Bar. Gäste können Fahrräder ausleihen oder zu Fuß die großartigen Restaurants in der näheren Umgebung der Lodge erkunden.

Paintbox Lodge

Buffalo Mountain Lodge

Lust auf Cocktails und Highlights aus der Küche der Rocky Mountains? Dann seid ihr in dieser rustikalen Lodge am Tunnel Mountain im Herzen von Banff genau richtig. Die Inhaberfamilie O’Connor legt so großen Wert auf lokale Zutaten, dass sie eine knapp 220 Hektar große Ranch in den Gebirgsausläufern erworben hat und dort auf natürliche, humane und nachhaltige Weise hochwertiges Wapiti- und Büffelfleisch produziert. Im Außenbereich der Lodge steht ein Whirlpool für Gäste bereit, in dem ihr nach einem langen Wander- oder Skitag eure müden Muskeln lockern oder einfach nach einem üppigen Abendessen entspannen könnt. Buffalo Mountain Lodge.

Buffalo Mountain Lodge

Travel Alberta / Célestine Aerden

Baker Creek Mountain Resort

Stellt euch Folgendes vor: Ihr sitzt mit einem Glas Wein vor dem prasselnden Holzkamin, kuschelt euch unter eine Decke und postet Bilder von eurer ersten Eiswanderung im Johnston Canyon auf Instagram. So schön kann das Leben sein. Das Baker Creek Mountain Resort liegt ganz in der Nähe von Lake Louise am Zusammenfluss von Baker Creek und Bow River am Bow Valley Parkway und punktet mit fantastischen Angeboten für Wanderer und Tierfreunde. Das angeschlossene Baker Creek Bistro serviert einfache Gerichte und einheimisches Craft-Bier.

Baker Creek Lodge

Travel Alberta / Mike Seehagel

Storm Mountain Lodge

In dieser historischen Lodge wird der Ausblick nur noch durch das Essen getoppt. Auf der Karte stehen ausschließlich kanadische Gerichte aus örtlichen Bio-Zutaten, zu denen erlesene kanadische Weine ausgeschenkt werden. Kein Wunder also, dass die Küche zu den besten kulinarischen Angeboten im Banff National Park zählt. Die Hütten wurden 1922 von der Canadian Pacific Railway erbaut und umfassend renoviert. Die meisten Unterkünfte sind mit einem Kamin oder Holzofen ausgestattet. Vom Gelände der Lodge, die nur 25 Minuten außerhalb von Banff liegt, bieten sich Panoramaausblicke auf den Storm Mountain, den Castle Mountain sowie die Sawback Range und das Bow Valley. Storm Mountain Lodge.

Storm Mountain Lodge

Travel Alberta / Mike Seehagel

Brewster’s Shadow Lake Lodge

Um das Hinterland im Banff National Park zu erforschen, verzichten die meisten Besucher auf heißes Wasser, warme Betten und von Hand zubereitete Mahlzeiten. Dabei ist das gar nicht nötig: Mit den komfortablen Privathütten, heißen Duschen und gesunden Gourmetgerichten dieser Lodge lässt sich das Hinterland auch ganz luxuriös und bequem erkunden. Die Unterkunft liegt unweit vom Shadow Lake zwischen zerklüfteten Gipfeln an einer Wiese. Je nach Jahreszeit erreicht ihr sie mit einer 14 Kilometer langen Wanderung oder Langlauftour. Anschließend könnt ihr von hier aus in aller Ruhe zu Ausflügen in der menschenleeren Wildnis aufbrechen. Brewster's Shadow Lake Lodge.

Brewster's Shadow Lake Lodge

Skoki Lodge

Diese rustikale hölzerne Lodge liegt zwar nicht ganz hinter den sieben Bergen, aber doch immerhin hinter zwei Bergpässen. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn die 11 Kilometer lange Wanderung oder Skitour ist Teil des Abenteuers. Die romantische, abgeschiedene Lodge bietet direkten Zugang zu fünf spektakulären Tälern und ist eine offizielle Canadian National Historic Site. Sogar Prince William und Kate haben hier schon kurz nach ihrer Hochzeit übernachtet! Freundliche Mitarbeiter, Gourmetmahlzeiten, gemütliche Hütten und ein komfortables Hauptgebäude machen diese Unterkunft zu einer echten Oase im Hinterland von Lake Louise. Skoki Lodge.

Skoki Lodge

Pocohontas Cabins

Ein wahr gewordener Traum: Wenn ihr euch schon immer einmal in einer Hütte im Wald einnisten wolltet, dann ist das eure Chance. Die inmitten wunderschöner Natur gelegenen Pocahontas Cabins befinden sich gerade einmal fünf Minuten vom Osteingang zum Jasper National Park, dem größten und unerschlossensten Nationalpark in den Kanadischen Rocky Mountains, entfernt. Auf der 17 Kilometer langen Strecke von den Hütten zu den Miette Hot Springs begegnen euch häufig Wildtiere. Außerdem gibt es einen Whirlpool im Außenbereich und Barbecue-Plätze. Im Sommer können Gäste den beheizten Außenpool nutzen. Pocohontas Cabins.