Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

10 Dinge, die ihr über die Calgary Stampede wissen solltet

Debbie Olsen

Travel Alberta

Apr 27, 2018 - 4 Minuten

Es gibt nicht viele Orte, an denen man sich in sein bestes Cowboy-Outfit werfen und „Yee-Haw“ rufen kann, ohne aufzufallen. Calgary ist allerdings auch kein Ort wie jeder andere, schon gar nicht während der Calgary Stampede. Jedes Jahr im Juli verwandelt sich die Stadt zehn Tage lang in ein Mekka für Western-Fans – denn dann findet hier eines der größten Volksfeste in Kanada statt. Cowboyhüte, Musik, kulinarische Köstlichkeiten und Veranstaltungen sorgen dafür, dass dieses Festival seinem Ruf als „Größte Outdoor-Show der Welt“ alle Ehre macht. Selbst wenn ihr schon das ein oder andere Rodeo gesehen habt – die Stampede hält noch so einige Überraschungen bereit. Hier ein Überblick über die wichtigsten Fakten.


Calgary Stampede

Setzt euren Cowboyhut auf und schon seid ihr perfekt gekleidet für eine lange Nacht voller Line-Dancing und Country-Songs in einer der zahlreichen Bars, die sich für zehn Tage in waschechte Saloons verwandeln. 


Ein Western-Fest im ganz großen Stil

Bei der Calgary Stampede geht es seit jeher darum, das Western-Erbe wieder lebendig werden zu lassen. Im Jahr 1912 war der amerikanische Schausteller und Veranstalter Guy Weadick auf der Suche nach finanzieller Unterstützung für ein Fest, das an die im Verschwinden begriffene Western-Kultur erinnern sollte – und in Calgary wurde er endlich fündig. Vier örtliche Geschäftsleute gaben ihm insgesamt 100.000 Dollar und eine simple Anweisung mit auf den Weg: „Mach daraus das größte Fest seiner Art auf der ganzen Welt.“ Weadick tat, wie ihm geheißen – und seither lassen die Organisatoren der Stampede Jahr für Jahr sein Erbe wieder aufleben. 


Eine Stadt voller Cowboys und -girls

Während der Stampede geht in Calgary niemand, vom Vorstandschef bis zum Kindergartenkind, ohne Western-Outfit aus dem Haus. Doch keine Sorge: Falls ihr keine komplette Cowboy-Ausstattung im Schrank habt, findet ihr in Calgary jede Menge erstklassige Geschäfte, die euch im Handumdrehen wie echte Western-Helden aussehen lassen. Von maßgeschneiderten Hüten und Cowboystiefeln bis hin zu günstigeren Optionen von der Stange ist für jeden Geldbeutel das Richtige dabei. Und wer sich nicht gleich von Kopf bis Fuß neu ausstatten möchte, der fügt sich auch mit Jeans, Button-Down-Hemd und Halstuch stilecht ins Straßenbild ein.  


Calgary Stampede

Wenn die bunte Eröffnungsparade durch Downtown Calgary zieht, ist jeder sofort im Stampede-Fieber. Und das ist erst der Anfang des zehntägigen Festivals, das daran erinnert, wie tief die Western-Tradition und das multikulturelle Erbe in Kanada verwurzelt sind. 


Der Stampede-Spirit

Es ist unmöglich in Worte zu fassen, was genau den Stampede-Spirit ausmacht, aber wer einmal hier war, weiß, dass es ihn gibt. Am deutlichsten spürt man ihn vielleicht in der ansteckenden guten Laune, die die Stadt während der zehn Tage der Stampede erfüllt und die die gesamte Bevölkerung vereint. Zu den Besonderheiten dieses Events gehört, dass Spaß oberste Priorität hat und es sich anfühlt, als würde die ganze Stadt gemeinsam eine riesige Party feiern. Und wenn der Stampede Park abends seine Tore schließt, geht es in den unzähligen Bars von Calgary erst so richtig los. 


Pancakes

Der Juli ist definitiv nicht der richtige Zeitpunkt, um auf Kohlenhydrate zu verzichten, so viel ist klar. Seit 1923 aus einem Planwagen in der Stephen Avenue die ersten Pancakes verkauft wurden, sind diese Leckereien unverzichtbarer Bestandteil eines traditionellen Stampede-Frühstücks. Heute könnt ihr es euch überall in der Stadt bei unzähligen „Pancake Breakfasts“ gut gehen lassen. Oft gibt es auch Live-Musik und ein Unterhaltungsprogramm – vielleicht habt ihr sogar die Chance, euch im Line- oder Square-Dance zu versuchen. Und das Beste daran: Die meisten Stampede-Frühstücke sind kostenlos. Wirklich.


Calgary Stampede

Freut euch auf Action und Nervenkitzel, wenn beim Rodeo einige der besten Rodeoreiter der Welt um üppige Preisgelder kämpfen. Canadian Tourism Commission


Rodeo

Wenn ihr in eurem Leben nur ein einziges Rodeo besuchen könntet, dann sollte es dieses sein. Hier erwarten euch aufregende Rodeowettkämpfe, Clowns sowie die Krönung der Stampede-Königin und ihrer Prinzessinnen, bevor sich abends von Pferden gezogene Planwagen und Postkutschen spektakuläre Rennen liefern. Bei keinem anderen Rodeo auf der ganzen Welt sind so hohe Preisgelder zu holen, daher zieht es die besten Teilnehmer nach Calgary. Erlebt einen faszinierenden Einblick in einen Sport und Lifestyle, in dem die Western-Kultur weiterlebt.


Mini-Donuts und mehr

Kein Besuch auf der Stampede ohne Mini-Donuts, das steht fest. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken! Auf dem Jahrmarkt überbieten sich die Stände gegenseitig mit ihrem Angebot an einzigartigen und, sagen wir mal, überraschenden Kreationen. Jedes Jahr kommen neue Erfindungen hinzu und inzwischen gehört es für viele zum Programm der Stampede, auf dem Jahrmarkt die neuesten Food-Innovationen zu probieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Popcorn-Shrimp-Piroggen in Chili-Limetten-Sauce, frittiertem Wackelpudding oder Strauben-Poutine? Echte Mini-Donut-Liebhaber (und wer bitte ist das nicht?) sollten sich übrigens das Mini-Donut-Eis, das mittlerweile schon ein echter Stampede-Klassiker ist, nicht entgehen lassen.  


Calgary Stampede

Die Tanzwettbewerbe mit ihren farbenprächtigen Kostümen gehören zu den Highlights im Indian Village. 


Indian Village

Das Indian Village ist ein fester Bestandteil der Calgary Stampede, seit Guy Weadick im Jahr 1912 die erste Stampede ins Leben rief. Heute können Besucher insgesamt 26 Tipis besichtigen, die die fünf First Nations der Region repräsentieren: Kainai, Tsuut’ina, Stoney Nakoda, Siksika und Piikani. Jedes Tipi ist individuell gestaltet und beherbergt Artefakte, in denen sich die Kultur des jeweiligen Stammes widerspiegelt. Außerdem könnt ihr im Dorf traditionelle Speisen genießen, Tänzern in beeindruckenden Kostümen bei Tanzwettbewerben zusehen, mit Stammesältesten sprechen und viel über die Kultur und Weltsicht der Menschen lernen, deren Vorfahren schon vor Tausenden von Jahren in diesem Land lebten. 


Calgary Stampede

Live-Musik gibt es überall in der Stadt, aber echte Top-Acts findet ihr auf der Coca-Cola-Bühne. Besser kann man einen Abend auf dem Stampede-Gelände kaum verbringen.  


Unterhaltung

Die Calgary Stampede gehört zu den größten Musikfestivals in Kanada. Im Stampede Park sowie in Konzertsälen und in der ganzen Stadt treten Musiker aus der Umgebung und internationale Superstars aller Genres und Musikrichtungen auf. Auch Akrobaten, BMX-Fahrer, spektakuläre Hundeshows und andere Schausteller fügen sich nahtlos in die Western-Kultur des Stampede Park ein. Jeden Abend findet die Grandstand Show statt, die mit großartigen Sängern und Tänzern, Musical-Performances und einem atemberaubenden Feuerwerk als großem Finale aufwarten kann. Eins ist sicher: Hier kommt jeder auf seine Kosten. 


Zwischen Jahrmarkt und Landwirtschaftsausstellung (mit großartigen Hundeshows!) und angesichts der vielen Leckerbissen aus aller Welt wird schnell klar, warum die Stampede auch die „Größte Outdoor-Show der Welt“ genannt wird.  


Internationales Flair

Akrobaten aus Peking. Delikatessen aus Thailand. Handbemalte Töpferware aus Mexiko. All das und mehr findet ihr im internationalen Pavillon, in dem der multikulturelle Charakter Kanadas zelebriert wird. Hier gibt es einen internationalen Straßenbasar, Köstlichkeiten aus aller Welt und eine Bühne, auf der euch ein vielseitiges Künstlerensemble Musik und Tanz ihrer jeweiligen Kulturen nahebringt. 


Landwirtschaftsmesse

Was ist der Unterschied zwischen einem Appaloosa und einem Quarter Horse? Ein Spaziergang durch das Nutrien Western Events Centre liefert nicht nur Antworten auf wichtige Fragen wie diese – er macht auch noch Spaß. Hier könnt ihr Nutztiere aus der Nähe betrachten, landwirtschaftliche Ausstellungen besuchen und spannenden Events wie Zugpferdvorführungen und Schäferhundeprüfungen beiwohnen. All das geht zurück auf eine alte Agrarmesse, die schon seit 1886 in Calgary stattfindet. 


Schnappt euch eine Tüte warme Mini-Donuts und vergnügt euch auf dem Jahrmarkt bei wunderbar traditionellen Spielen wie Ballwerfen oder Preise angeln. 


Anbieter