Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen noch bessere Online-Services zu bieten. Indem Sie die Website nutzen oder diese Meldung schließen, erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Hier finden Sie weitere Informationen.
DE
  • AU
  • CA
  • CN
  • DE
  • JP
  • KR
  • NL
  • UK
  • US
  • MX

Neun der besten Craft-Destillerien in Alberta

Shelley Boettcher

Travel Alberta

Feb 26, 2018 - Lesedauer: 4 Minuten

David Farran, der Leiter der Eau Claire Distillery, wuchs auf einer Ranch im Süden Albertas auf. Doch schon früh träumte er davon, die Welt zu entdecken.

Und das tat er auch. Er arbeitete für den Auswärtigen Dienst Großbritanniens und war für den britischen Konsul im Westkanada tätig. Als Leiter eines großen Reiseunternehmens jettete er anschließend rund um den Globus und organisierte Abenteuerreisen an den unterschiedlichsten Orten – zum Beispiel in Nepal und Afrika. Außerdem gehörte ihm eine Kette mit 60 Tierkliniken und er war einer der ersten Mitarbeiter in der kultigen Craft-Brauerei Big Rock in Alberta.

„Wir wollten den Geschmack der Menschen verändern, die bisher nur das Bier der großen Brauereien kannten“, erinnert sich David. Die Zeit bei der Brauerei in Calgary war für ihn „echte Pionierarbeit“.

Eau Claire Distillery

Man könnte David Farran als Pionier des Spirituosen-Booms in Alberta bezeichnen. Der Leiter der Eau Claire Distillery hat schon früh erkannt, dass sich die Trinkgewohnheiten der Menschen verändern. Deshalb gründete er die erste Craft-Destillerie in Alberta.

Dies diente auch als Inspirationsquelle für Davids neuestes Projekt. Der Mann mit den Wurzeln im ländlichen Alberta und der Erfahrung in Sachen Bierbrauen erkannte, dass sich die Trinkgewohnheiten der Menschen änderten. 2014 gründete er deshalb die Eau Claire Distillery in Turner Valley, etwa eine halbe Stunde südwestlich von Calgary. Das löste in der Craft-Szene der Provinz einen ziemlichen Boom aus und kanadische Spirituosen waren international plötzlich in aller Munde.

Mittlerweile zählt der Betrieb zu den rund 24 Klein-Destillerien in Alberta. Auch wenn jede davon eine ganz eigene Herangehensweise bei der altehrwürdigen Kunst der Alkoholdestillation hat, haben sie doch alle etwas gemeinsam: Ihr Fokus liegt auf Getreide und Zutaten aus Alberta, eine der größten Kornkammern der Welt. 

So wird zum Beispiel der Parlour Gin von Eau Claire mit heimischen Beeren aus Saskatoon hergestellt. Außerdem bringt das Unternehmen in diesem Jahr einen Rye Whisky auf den Markt, der ausschließlich aus Getreide aus Alberta produziert wird. 

Eau Claire Distillery

Nach der Verkostung des beliebten Single Malt Whisky oder Parlour Gin der Eau Claire Distillery könnt ihr euch auf der Außenterrasse ein leckeres Mittag- oder Abendessen gönnen. CREDIT TK

Bei einem Besuch der Eau Claire Distillery geht es um mehr als um traditionelle Landwirtschaftstechniken. Der stilvolle Verkostungsraum ist der ideale Ort, um eines der leichten Gerichte zu genießen, und an warmen Sommertagen lädt die Terrasse dazu ein, es sich in Turner Valley gutgehen zu lassen.

Vorausgesetzt, es steht nicht noch der Besuch in einer der anderen hervorragenden Destillerien der Provinz an. Da David Farran außerdem Vorsitzender der Alberta Craft Distillers Association ist, wäre es natürlich in seinem Sinn, wenn ein Abstecher in die Destillerien Albertas auf keinem Reiseplan fehlen würde – zum Beispiel nach dem Vorbild des Bourbon Trail, wie es ihn in den USA gibt. 

To The Lost

Während die Craft-Destillerien in Alberta wie Pilze aus dem Boden schießen, mischen auch immer mehr Mixologen die hochprozentige Szene in der Region auf. In Lokalen wie To The Lost in Red Deer wird geschüttelt und gerührt, was das Zeug hält – mit den heimischen Spirituosen, versteht sich.

Hier sind einige der neuen Destillerien in Alberta, die einen Besuch lohnen:

Back 40 Distillery

Lorne Haugen und Rick Lazruik kam die Idee zur Back 40 Distillery in Camrose, als sie auf Haugens Farm Würstchen aßen und dazu ein paar Gläschen leerten. 

Tipp: Apple Betty von Back 40 schmeckt wie flüssiger Apfelkuchen. Die süße Sünde ist glutenfrei und wird mit Rübenzucker aus Alberta gesüßt.

Burwood Distillery

Marko und Ivan Cilic betreiben gemeinsam mit ihrem Kumpel Jordan Ramey die Burwood Distillery in Calgary. Die Kleinbrennerei setzt bei der Herstellung ihrer Spirituosen auf traditionelle Verfahren aus dem ehemaligen Jugoslawien, wo die Familie Cilic ihre Wurzeln hat.

Tipp: Der Medica Honey Liqueur wird mit unverarbeitetem Honig aus Alberta verfeinert, der von den eigenen Bienenstöcken der Familie Cilic östlich von Chestermere stammt.

Cold Lake Brewing & Distilling

Das Team des Unternehmens Cold Lake Brewing & Distilling (coldlakebrewingdistilling.com) im Norden Albertas, 300 Kilometer von Edmonton entfernt, verwendet bei seinen Kreationen die verschiedensten regionalen Zutaten. So stammen beispielsweise der Dill im Ultimate Caesar Vodka von der Muriel Creek Ranch und die Haskap-Beeren (blaue Heckenkirsche) im Honey Haskap Vodka von der Haskap Haven Farm.

Tipp: Die Wodkaspezialität Cold Lake Honey Shine wird mit Honig aus den eigenen Bienenstöcken der Destillerie hergestellt.

Park Distillery

Die lässige und gemütliche Park Distillery ist der einzige Spirituosenhersteller in einem der kanadischen Nationalparks und versprüht ein typisch kanadisches Flair.

Park Distillery 

Die Park Distillery in Banff ist der einzige Spirituosenhersteller in einem der kanadischen Nationalparks. Während im Untergeschoss die Spirituosen gebrannt werden, beherbergen die oberen Etagen ein gemütliches Grill-Restaurant mit rustikalem Design. 

Tipp: Der Park Maple Rye ist ein Rye Whisky aus 100 % Getreide aus Alberta und mit feinem Ahornsirup aus Quebec.

Raw Distillery

Die Urgroßmutter von Brad Smylie brannte vor ein paar Generationen Schnaps schwarz. Jetzt produzieren Smylie und seine Frau Lindsay in der Raw Distillery in Canmore mitten in den Rocky Mountains von Alberta Wodka, Gin und Rye Whisky – und zwar ganz legal. 

Tipp: Der Raw Peppercorn Gin wird aus Roggen aus Alberta und mit Tellicherry-Pfeffer aus Indien hergestellt.

Rig Hand Craft Distillery

Die Rig Hand Craft Distillery in der Nähe von Edmonton bezieht ihr Getreide von einer in vierter Generation betriebenen Farm etwa 3,2 Kilometer von der Destillerie entfernt. Die Spirituosen werden in Flaschen in Form des legendären Bohrturms Leduc No. 1 abgefüllt, mit dem 1946 der Grundstein für die Ölförderung in Alberta gelegt wurde. 

Tipp: Der Rig Hand Sour Cherry Vodka wird aus den in Alberta heimischen Evans-Kirschen hergestellt.

Eau Claire Distillery

Credit: Roth & Ramberg

Stone Heart Distillery

Ian und Marnie Scott sind Farmer in vierter Generation und Besitzer der Stone Heart Distillery. Sie produzieren Spirituosen aus eigenem Getreide, das in der Nähe von Innisfail im Herzen Albertas angebaut wird. Die Familie Scott bewirtschaftet dieses Farmland bereits seit 1884. 

Tipp: 2018 kommt eine Spirituose namens Stone Heart Berry auf den Markt, die mit heimischen Beeren verfeinert wird.

Strathcona Spirits

Strathcona Spirits ist die erste Destillerie Edmontons und wirbt damit, der kleinste Betrieb seiner Art in ganz Nordamerika zu sein. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber die zahlreichen Auszeichnungen zeugen vom Erfolg des Unternehmens, in dem auch Führungen angeboten werden.

Tipp: Der Strathcona Spirits Bandland Seaberry Gin wird mit wildem Wacholder aus der Region entlang des Red Deer River in den Badlands von Alberta hergestellt und mit im Sommer geerntetem Sanddorn aus Edmonton verfeinert.